Singen im Chor

Singen im Chor macht glücklich!

Glückshormone werden durch das Singen im Chor freigesetzt

Singen im Chor bereitet Menschen aus aller Welt große Freude, Begeisterung und sogar Euphorie. Sie erleben Gänsehaut während sie genießen wie die eigene Stimme mit denen der anderen verschmilzt. Das harmonische Klangerlebnis kann psychisch sowie physisch sehr ergreifend sein. Obwohl hohe Konzentration stattfindet erlebt man tiefste Entspannung.

Nicht nur das musikalische Empfinden setzt Endorphine frei, sondern auch das gemeinsame Erlebnis. Die eigene Stimme bekommt scheinbar eine viel größere Tragweite.

Singen im Chor

Singen Chor ist eines der beliebtesten Hobbys – Für jeden gibt es den passenden Chor

Allein in Deutschland singen über 3,5 Millionen Menschen im Chor. Im deutschen Chorverband gibt es über 20.000 Chöre, ähnlich viele Kirchenchöre und ca. 15.000 Veranstalter, die freie Chorprojekte organisieren. Ganz zu schweigen von den privaten Chören und Singgruppen, die nirgends registriert sind. Die Tendenz ist steigend.

Besonders in Großstädten steigt die Anzahl an Chören und Chorsänger. Dort gibt es auch meist die besten Musiker, die Chöre kompetent leiten können. Vor allem in Metropolen wohnen sehr gute Kirchenmusiker, Pädagogen und hoch ausgebildete Musiker. An vielen Musikhochschulen gibt es sogar den spezialisierten Studiengang Chorleitung. Das enormes Potential an Nachwuchs ist noch lange nicht ausgeschöpft. In ländlichen Gebieten hingegen sterben Traditionschöre (zum Beispiel Männergesangsvereine) leider eher aus.

Es gibt ein buntes Angebot an Chören. Noch nie zuvor war die Auswahl so vielfältig wie heute. Popchöre, Gospelchöre, klassische Chöre, Kirchenchöre, Kinderchöre, Seniorenchöre, A capella Ensembles, Chöre, die von allem ein bisschen machen. – Das Spektrum ist riesig! Manche Laien haben semiprofessionellen Anspruch, andere wollen einfach nur so zum Spaß und zur Entspannung singen. Für jeden ist etwas dabei. So gibt es auch immer mehr neue Ideen für innovative Konzertformate. Neue Arrangements werden geschrieben und die kreativsten Ideenentstehen.

Chorsingen auf unterschiedlichen Levels

Allgemein steigt das Qualitätsbewusstsein sehr. Es gibt immer mehr Chöre mit hohem Niveau. So richtig gute Chorleiter können es Hobbysänger auch sehr schmackhaft machen sich zu verbessern: Sie schaffen somit Bedarf an großartiger Leistung. Je größer das Ziel, die Motivation, je schöner der Klang und die musikalische Interpretation desto mehr Freude kommt auf!

Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Mitsing- Formate die zum Beispiel „Jeder kann Singen“ heißen. Auch Menschen, die einfach so drauf los singen möchten um ihre Seele zu befreien finden die richtige Plattform. Immer Mehr Kindergärten, Schulen und Seniorenheime bieten Singgruppen an.

Singen im Chor

Gesundheit fördern durch Singen im Chor

Das Singen im Chor fördert die Gesundheit. Chorsingen macht glücklich. Dies fördert das Immunsystem. Außerdem macht Singen stark, da es schier unmöglich ist Angst zu spüren, wenn man mit erhobenem Haupt singt. Zusätzlich gleichen sich während des Singens die Herzfrequenzen der Chorsänger an, so haben manche Lieder einen Effekt auf dem Körper wie Yoga. Forscher belegen, dass das Singen im Chor die Bewegungen der Muskel und Nervenaktivitäten in großen Teilen des Körpers synchronisiert.  Es gibt sogar wissenschaftliche Studien, die beweisen, dass bei Chorsänger Herzen im Gleichtakt schwingen.  Forscher der Universität Gothenburg berichten, dass das kontrollierte Ein- und Ausatmen gesund für den Organismus sei. Es mindert Stress und reguliert den Blutdruck.

Also worauf warten Sie noch: Finden Sie noch heute Ihren Lieblingschor!